enerwin - Der ideale Niedrig-Temperatur- Aktiv- Heizkörper

Sie suchen eine energiesparende, umweltfreundliche und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Alternative zu Ihren konventionellen Heizkörpern?enerwin Aktiv Heizkörper

Unser Aktiv-Heizkörper enerwin für Niedertemperatursysteme ist da genau die richtige Lösung.

Trotz kleiner Außenmaße besitzt er selbst bei 35°C Vorlauftemperatur schon beachtliche Heizleistung z.B.:

  • Ihr Wärmebedarf ist 40 Watt je m², dann können Sie mit einem 1-fachen enerwin Modul bis zu 15m² mit nur 35°C Vorlauftemperatur beheizen.

  • Bei 40°C Vorlauftemperatur könnte der Raum schon 20m² groß sein.

 

 

Hier finden Sie die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen zu enerwin:

Wo kann man enerwin Aktiv-Heizkörper einsetzen?

Generell ist zu sagen, dass enerwin an jedes wassergeführte Heizungssystem angeschlossen und betrieben werden kann. Sie sparen sofort wenn Sie nach dem Einbau von enerwin Aktiv-Heizkörpern die Vorlauftemperatur senken.

 

Was muss man bei der Installation beachten?

enerwin benötigt zur Luftverteilung im Raum einen Stromanschluss. Es reicht die nächste Steckdose. Energiesparende Flüsterlüfter erzeugen die Luftzirkulation. (Bei Volllast haben die Lüfter des 1-fach Moduls 6,72W/h Leistungsaufnahme).

 

Kann man enerwin Aktiv-Heizkörper mit Wärmepumpenheizsystemen betreiben?

Ja, denn gerade Wärmepumpen arbeiten bei niedrigen Vorlauftemperaturen besonders wirtschaftlich. Man sagt, die elektrisch betriebene Wärmepumpe spart 3% elektrische Energie, wenn die Vorlauftemperatur im Heizungswasser um 1° gesenkt wird. Ist ja auch logisch, je höher die Wärmepumpe die Temperatur aufheizen muß, je mehr Kraft braucht sie, es ist ähnlich wie beim Auto fahren: Vollgas kostet.

 

Kann man enerwin Aktiv-Heizkörper parallel zu einer Fußbodenheizung anschließen?

Ja enerwin kann am gleichen Vorlauf wie eine Fußbodenheizung angeschlossen werden. So werden weniger Heizungsrohre verlegt und Sie sparen schon bei der Installation bares Geld.

 

Kann man im Schlafzimmer eine Fußbodenheizung installieren?

Die meisten Menschen schlafen im Kalten, wollen aber doch mal kurzzeitig vorm zu Bett gehen den Raum kurz aufheizen. Eine Fußbodenheizung ist in diesem Fall ziemlich träge, beim Aufheizen sowie beim Abkühlen. Da wird dann schnell, um im Kühlen zu schlafen, die teure Wärme/Geld durch Lüften aus dem Fenster geworfen. Mit enerwin Aktiv-Heizkörper heizen Sie das Schlafzimmer dann wenn Sie es benötigen und nicht länger.

 

Meine Heizkosten sind mit Wärmepumpe viel höher als ursprünglich geplant?

In der Regel liegt es daran, dass die Wärmepumpe mit zu hohen Vorlauftemperaturen betrieben wird, weil sie mit konventionellen Heizkörpern die Wärme an die Raumluft abgeben. Wechseln Sie einige Heizkörper, z.B. in den Räumen wo es angenehm warm sein soll (Wohnzimmer,Esszimmer und ggf. im Badezimmer) gegen unseren enerwin Aktiv - Heizkörper aus, und Ihre Wärmepumpe arbeitet sofort wirtschaftlicher. Über die niedriger ausfallenden Stromkostenabrechnung armotisiert sich enerwin von ganz alleine.

 

Warum funktionieren herkömmliche/ konventionelle Heizkörper nicht bei niedrigen Vorlauftemperaturen?

Ihre normalen Heizkörper sind beispielsweise für eineVorlauftemperatur von 70° berechnet. Bei diesen Vorlauftemperaturen geben sie so viel Wärme ab, dass Ihr Raum schön warm wird. Fließt durch Ihren Heizkörpr aber nur noch 55° heißes Wasser so sinkt die Heizleistung um mehr als ein ein Drittel.

 

Wie funktioniert das eigentlich mit der Luftzirkulation?

Wenn ein herkömmlicher Heizkörper mit 70° Wasservorlauftemperatur betrieben wird und die Raumluft nur 10° warm ist, dann hat man 60° Temperaturunterschied. Diese 60° Wärme steigen zur Decke, denn die warme Luft ist leichter als kalte Luft. Von unten rückt kalte Luft nach, die auch erhitzt wird und zur Decke steigt, so entsteht eine Luftzirkulation im Raum und der gesamte Raum wird erwärmt.

 

Was passiert wenn sich der Raum erwärmt?

Dann sinkt der Temperaturunterschied zwischen Raumtemperatur und der Heizkörpertemperatur und die Luftzirkualtion wird langsamer.

 

Warum montiert man herkömmliche Heizkörper unter die Fenster?

Dadurch das es vor den Fenstern immer kälter ist als vor einer Wand ist mein Temperaturunterschied dort am höchsten und die Luft zirkuliert noch schneller im Raum.

 

Warum wurden in den Anfängen der Zentralheizung die Heizkörper nicht vor die Fenster gebaut?

Es ist schon lange her, aber die ersten Zentralheizungen hatten keine Umwälzpumpe, sondern wurden als Schwerkraftheizungen betrieben. Sie erzeugen im Heizkreislauf eine natürliche Wasserzirkulation ohne Umwälzpumpe. (Heißes Vorlaufwasser steigt nach oben, das abgekühlte Rücklaufwasser sinkt nach unten, ein Wasserkreislauf entsteht.)

Das Wasser wurde auf ca.90° erhitzt. Je größer der Rohrdurchmesser an den Heizkörpern umso besser war die Wasserzirkulation. Weil es zu dieser Zeit nicht die Technik von heute gab hat man die 60/70 oder gar 80mm dicken Eisenrohre einfach durch den überflüssig gewordenen Kamin verlegt und von dort auf kürzestem Weg an die Heizkörper angeschlossen und weil die Kamine meistens mitten im Haus waren, kamen dort auch die Heizkörper hin.

Später wurden dann auch Schwerkraftanlagen mit Temperaturreglern ausgestattet. Die Vorlauftemperaturen wurden niedriger und man erkannte den Trick mit der kälteren Luft vor den ungedämmten Fenstern. Also wurden die Rohre etwas dünner und man montierte die Heizkörper vor die Fenster.

 

Muss ein enerwin Heizkörper vor oder unter das Fenster?

Der enerwin Aktiv - Heizkörper für Niedertemperatursysteme kann an jeder Stelle im Raum an der Wand installiert und betrieben werden, denn die eingebauten Ventilatoren erzeugen ja eine künstliche Luftzirkualtion. Da ist es egal wie groß oder besser klein der Temperaturunterschied zwischen Raumluft und Vorlauftemperatur ist.

enerwin Aktivheizkörper

 

 

Wie funktioniert die Luftzirkulation bei einer Fußbodenheizung?

Eine Fußbodenheizung wird z.B. mit 35° Wasservorlauftemperatur betrieben. Da der gesamte Fußboden temperiert wird, heizt sich langsam nach und nach die gesamte Raumluft auf. Da der Temperaturunterschied zwischen Fußboden und der kalten Luft unter der Decke aber nur sehr gering ist, geschieht das sehr langsam. Das ist aber nicht ganz so tragisch, denn sobald sich der Fußboden etwas erwärmt hat empfinden wir eine angenehme Wärme, selbst wenn die Raumluft noch nicht wohlig warm ist.

 

Warum ist es nicht empfehlenswert das gesamte Haus mit einer Fußbodenheizung auszustatten?

Eine Fußbodenheizung heizt sehr langsam, sie ist nach dem Einschalten sehr träge, d.h. es kann sein, dass man erst 2 Stunden später Wärme spürt. Umgekehrt ist es beim Ausschalten, da heizt der Boden noch lange nach, was in Schlafräumen oft als Nachteil empfunden wird. In Bädern, WC`s und anderen kleinen Räumen sind außerdem oft die Fußbodenheizflächen zu klein um die Räume zu erwärmen. Da muss man einen zusätzlichen Heizkörper installieren.

 

Was kann man gegen das langsame Aufheizen einer Fußbodenheizung unternehmen?

Eigentlich die Temperatur im Vorlauf erhöhen, aber dann würde der Fußboden Risse bekommen und die Füße würden kochen. Installieren Sie einen enerwin Aktiv - Heizkörper parallel zur Fußbodenheizung. Der heizt den Raum schnell auf und wenn die Fußbodenheizung warm ist wird der enerwin durch den Temperaturregler ausgeschaltet.

 

Kann man einen modernen Handtuchheizkörper im Bad mit einer Fußbodenheizung kombinieren?

Grundsätzlich ja, man kann einen Handtuchheizkörper parallel mit der Fußbodenheizung betreiben, aber der Handtuchheizkörper hat eine schlechte Wärmeabgabe durch die geringen Vorlauftemperaturen und wenn dann noch ein feuchtes Handtuch darüber gehangen wird, ist`s ganz aus mit der Wärmeabgabe.

Unser Tipp: Im Bad ist unser enerwin Aktiv - Heizkörper, ein wahrer Wunderknabe, Sie schalten Ihn ein wenn Sie unter die Dusche gehen und nach dem Duschen ist das Bad warm.

 

Sie erhalten unseren enerwin in jeder Farbe, auch in poliertem Edelstahl.

Edelstahl enerwin Heizkörper

 

 

Kann man mit einer Wärmepumpe einen Altbau beheizen ohne eine Fußbodenheizung nachzurüsten?

Da eine Wärmepumpe im unteren Vorlauftemperaturbereich viel wirtschaftlicher arbeitet als im höheren, sollten Sie im gesamten Haus zumindest in den viel benutzten Wohnräumen enerwin Aktiv - Heizkörper installieren. Die bringen selbst bei 35° Vorlauftemperatur durch die künstlich erzeugte Luftzirkulation eine schöne Wärme in Ihr Heim und Ihre Wärmepumpe arbeitet ja viel wirtschaftlicher bei niedrigen Vorlauftemperaturen.

 

Gibt ein enerwin Aktiv Heizkörper auch Wärme ab wenn die Lüfter ausgeschaltet sind?

"Jein", der enerwin gibt fast keine Wärme ab wenn er mit 35°-40° Vorlauftemperatur betrieben wird, denn seine kompakte Bauart verhindert eine natürliche Luftzirkulation. Deshalb benötigen Sie auch nicht unbedingt ein Thermostatventil zum Absperren der Wasserzufuhr. Ein enerwin Aktiv - Heizkörper gibt in besonders kühlen Räumen nur sehr wenig Wärme ab und das bisschen Wärme was ein enerwin Aktiv-Heizkörper ohne Ventilator an die Raumluft abgibt wird von vielen Nutzern gerne als Grundtemperatur genutzt.

 

Was passiert, wenn die Wärmepumpe keine 35° Vorlauftemperatur schafft?

Bei langen Kälteperioden kann es gerade bei Luft/Wasser Wärmepumpen dazu kommen, dass sie aus eigener Kraft das Heizungswasser nicht auf 35° erhitzt bekommen. Unser enerwin Aktiv - Heizkörper heizt natürlich auch bei niedrigeren Vorlauftemperaturen als 35°, nur eben weniger, es dauert also länger bis der Raum warm ist. Außerdem empfindet unser Körper weniger warme Luft schnell als Zugluft. Fakt ist wenn Ihr Vorlauf nur 25° hat dann werden die 25° auch an die Luft abgegeben. Es wird also warm.

 

Wie wird beim Einsatz von enerwin Aktivheizkörpern die Temperatur des Raumes geregelt?

Der enerwin Aktiv - Heizkörper hat einen eingebauten Temperaturregler. An diesem stellen Sie die gewünschte Raumtemperatur ein, welche dann stufenlos über die Lüfter geregelt wird. Zur Schnellaufheizung besitzt enerwin einen Turboschalter. Nach dem Einschalten setzt dieser den Temperaturregler außer Betrieb und die enerwin Lüfter laufen mit Höchstdrehzahl. So wird es schnell warm, ohne das Sie immer die Regler verstellen müssen. Wenn der Turboschalter wieder ausgeschaltet wird, übernimmt der Regler wieder die Steuerung über die Lüfter.

Ist es kompliziert einen konventionellen Heizkörper gegen einen enerwin Aktiv - Heizkörper zu tauschen?

Überhaupt nicht, Sie sperren am Zweirohrhahnblock des zu tauschenden Heizkörpers den Wasserzufluss ab und demontieren ihn. Der enerwin wird mittels Bohrschablone an der Wand positioniert und festgeschraubt. Dann werden die Vor-und Rücklaufschläuche angeschlossen, der Wasserkreislauf wieder geöffnet und der enerwin entlüftet. Da der enerwin nur ca. 1Liter Wasserinhalt hat, brauchen Sie in den meisten Fällen noch nicht einmal Wasser in Ihrer Heizungsanlage nachfüllen.

Zum Schluss stecken Sie noch den Stecker in die Steckdose... und los geht’s mit dem wirtschaftlichen Heizen.

enerwin Aktiv Heizkörper

 

 

Wir bauen um und der Heizkörper stört vor dem Küchenfenster, weil dort die Spüle hin soll.

Kein Problem wir liefern längere Schläuche (oder Sie verlegen Rohre) und Sie platzieren unseren enerwin dorthin wo er nicht stört, denn, auch aus der letzten Ecke des Zimmers verteilt er die Wärme schnell im Raum.

 

 

Warum gibt es eigentlich Heizkörper mit Gebläse?

Früher wurden Sie meist nur in gewerblichen Räumen eingesetzt mit hohen Vorlauftemperaturen. Sie brachten schnell Wärme und die Lüftergeräusche wurden und werden in Produktionsbetrieben vernachlässigt. Duch die sinkenden Vorlauftemperaturen setzt man heute auch Gebläseheizkörper in Wohnräumen ein. Sie erzeugen mit Ihren Gebläsen dort eine künstliche Luftzirkulation, wo die natürliche Luftzirkulation nicht funkioniert.

 

Wie ermittle ich eigentlich den Wärmebedarf meines Zimmers?

Der Wärmebedarf ist sehr stark abhängig von der Isolierung Ihres Hauses. Es gibt viele Berechnungsprogramme um den Wärmebedarf zu ermitteln. Grundsätzlich kann man folgendes sagen:

  • ein Niedrigenergiehaus benötigt ca.30-60 Watt je m² Wohnfläche

  • ein mit 36 cm gedämmter Ziegelneubau aus Leichthochlochziegeln oder aus Gasbeton benötigt ca. 70W/m²

  • ein ungedämmter Ziegelaltbau benötigt ca. 130W/m²

Hat ein Raum 2 Außenwände so benötigt dieser auch mehr Wärme als mit nur einer Außenwand.

 

Warum haben andere Hersteller von Gebläseheizkörpern so viele Modelle mit unterschiedlichen Heizleistungen?

Wahrscheinlich haben diese Hersteller noch nicht so viel Erfolg beim Betrieb von Wärmepumpenheizungen in Kombination mit Niedertemperaturheizkörpern. Wir bieten Ihnen im Grunde nur ein Heizleistungsmodell an. Unser enerwin Aktiv - Heizkörper hat z.B. 600W Heizleistung bei 35° Vorlauftemperatur. Sie können somit in einem Niedrigenergiehaus einen Raum von ca. 10-20 m² beheizen. Was passiert aber, wenn Ihnen Ihre Wärmepumpe z.B. während einer langen Kälteperiode, die 35° Vorlauftemperatur nicht zur Verfügung stellt? In diesem Fall fehlen Ihrem Heizkörper schnell mal 50% Heizleistung. Da nützt es nichts ob ein Niedertemperatur Heizkörper 20 oder 50 W mehr Heizleistung hat. Wir fertigen deshalb unsere enerwin Aktiv - Heizkörper in modularer Bauweise. Wenn ein oben erwähnter Fall eintritt, können Sie mit einem oder zwei Erweiterungsmodulen die Leistung des enerwin nahezu verdoppeln oder verdreifachen ohne den ersten enerwin wegzuwerfen. Mit einem enerwin Aktiv - Heizkörper machen Sie so schnell nichts falsch.

 

Ist es wirtschaftlich enerwin Aktiv - Heizkörper mit einer Gas- oder Ölheizung zu betreiben?

Mit einem enerwin Aktiv - Heizkörper Räume oder Gebäude zu beheizen macht immer Sinn.

  1. Ein enerwin Aktiv - Heizkörper ist bei gleicher Heizleistung bis zu 3mal kleiner als ein konventioneller Heizkörper.

  2. Ein enerwin Aktiv - Heizkörper muss nicht vor das Fenster. Stellen Sie sich ein kleines Ein-Familienhaus vor. Eine Stichleistung in der Mitte des Hauses und Sie sind fast schon in jedem Zimmer. Dort positionieren Sie enerwin direkt in die nächste Ecke, das spart Installationsaufwand.

  3. Ein enerwin Aktiv - Heizkörper benötigt niedrigere Vorlauftemperaturen, das spart bei Öl oder Gas Brennwertthermen enorme Summen. Selbst ältere Öl- oder Gaskessel heizen sparsamer mit niedrigeren Vorlauftemperaturen. Zu dem ist in jedem Fall die Verlustwärme beim Transport durch schlecht gedämmte Rohre viel geringer.

 

Warum sind enerwin Aktiv - Heizkörper so klein?

Im Inneren des enerwin Aktiv - Heizkörpers befindet sich ein Wärmetauscher, ein kleines Leistungswunder. Die Luftdurchströmung erfolgt durch eine viel größere Wärmeabgabefläche als bei einem normalen Heizkörper. Dadurch ist der enerwin Aktiv - Heizkörper viel effektiver in seiner Wärmeabgabe.

 

 

Sammelt sich im Bereich des Lüfter nicht viel Staub an?

In einem normalem ordentlichen Durchschnittshaushalt fliegen keine Staubmäuse und Haare duch die Luft. Unser enerwin Aktivheizkörper erzeugt zwar eine Luftzirkulation aber keinen Wind. Der enerwin Aktiv - Heizkörper besitzt einen werkzeuglos zu wechselnden Staubfilter, welcher aber im Normalfall nur 1x im Jahr abgesaugt werden sollte.